Die Hummel, die Ikone der Abwehr

Vorlesen lassen

Was für ein Konzept – Angriff(skrieg) nicht möglich.

Die Hummel hat den Umgang mit ihrer Waffe, die ausschließlich zur Verteidigung dient perfektioniert.

Sie ist bewaffnet und doch hat sie nicht die Möglichkeit zum Angriff, nur zur Verteidigung.

Sie kann aus eigener Kraft nicht stechen und muss dafür einem physischen Druck von außen ausgesetzt sein.

Fühlt sich eine Hummel bedroht, hebt sie ein Bein um die Bedrohung abzuwehren. Bleibt die Bedrohung bestehen, oder wird stärker, legt sie sich auf den Rücken.
Rückt nun ein Angreifer noch immer näher, läuft er Gefahr sich selber am Stachel der Hummel zu verletzen.

Die Kraft der Hummel reicht zum aktiven Stechen nicht aus. Es muss zum Druck von außen und zum Gegendruck auf der anderen Seite kommen.

Wobei ihr Gift stärker und mehr als das der Wespe ist und sie mehrfach stechen kann.

Um eine Empfehlung auszusprechen und Viktor Schaubergers Worte zu bemühen: „Natur kapieren und kopieren“.

SvS-05.05.2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.